AGB

Job Lounge > AGB

Table of Contents

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Rechte und Pflichten in Zusammenhang mit der Nutzung der auf der Webseite ‘www.joblounge.ch“ angebotenen Dienstleistungen. 

Gültig ab 01. März  2021

1. Einleitung

1.1 Anwendungsbereich und Geltung dieser Allgemeinen

Geschäftsbedingungen 

Geltung

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Job Lounge Ltd.  (nachfolgend „Job Lounge“) sowie die von diesen AGB als verbindlich erklärten, neben der AGB festgehaltenen Bestimmungen, insbesondere  die Datenschutzerklärung und das Gebührenreglement, regeln die mit der Nutzung der über die Webseite www.joblounge.ch Subdomains) angebotenen Produkte Job Lounge (zusammen nachfolgend „Marktplatz“) im Zusammenhang stehenden Rechte und Pflichten und das vertragliche Verhältnis zwischen Job Lounge und Job Lounge-Mitgliedern. Des Weiteren gelten bei der Nutzung der Schnittstelle die Schnittstellen-Nutzungsbedingungen.

Bestätigung und Änderung dieser AGB

Das Mitglied bestätigt diese AGB jedes Mal neu, wenn es sich auf dem Marktplatz einloggt. Job Lounge behält sich das Recht vor, an diesen AGB jederzeit Änderungen vorzunehmen und die jeweils aktuelle Fassung auf Job Lounge zu veröffentlichen. Wesentliche Änderungen werden den Mitgliedern zudem innert angemessener Frist vor ihrem Inkrafttreten mitgeteilt. Dabei weist Job Lounge nochmals auf die Möglichkeit des Widerspruchs hin.

Widerspricht  ein Mitglied nach dieser Information der Geltung der neuen AGB nicht, gelten die geänderten AGB als angenommen.

1.2 Marktplatz von Job Lounge

Job Lounge stellt seinen Marktplatz seinen angemeldeten Mitgliedern auf Zusehen hin als Plattform für das Anbieten und den Erwerb von Dienstleistungen zur Verfügung.

Der Einfachheit halber bezeichnen die vorliegenden AGB den Anbieter eines Produkts jeweils als „Dienstleister“, den Erwerber einer Dienstleistung als Käufer  und den Erwerb als „Kauf“ bzw. „Kaufen“.

1.3 Grundsätze für die Nutzung des Marktplatzes von Job Lounge

1.3.1 Eigenverantwortliche Nutzung

Auf dem Marktplatz können die Mitglieder untereinander bzw. die Dienstleister und die Käufer autonom und eigenverantwortlich Verträge abschliessen. Aus solchen Verträgen verpflichtet und berechtigt sind einzig der Dienstleister und der Käufer. Die Erfüllung des Vertrags liegt in der ausschliesslichen Verantwortung von Dienstleister und Käufer.

1.3.2 Rechtsstellung von Job Lounge

Job Lounge ist nicht Vertragspartei von Verträgen, die zwischen den Mitgliedern bzw. den Dienstleistern und Käufern auf dem Marktplatz geschlossen werden. Job Lounge, seine Vertreter, Mitarbeiter und Hilfspersonen sind in keiner Weise verantwortlich für die mit der Anbahnung und dem Abschluss von Geschäften verbundenen Risiken und haften in keiner Weise für etwaige, dadurch entstehende Schäden.

Job Lounge ist nicht verpflichtet, das Verhalten seiner Mitglieder oder Händler im Zusammenhang mit der Nutzung des Marktplatzes zu kontrollieren. Insbesondere ist Job Lounge zwar berechtigt, aber nicht verpflichtet, die auf dem Marktplatz von seinen Mitgliedern bzw. Dienstleistern veröffentlichten Angebote, Texte und bildlichen Darstellungen auf ihre Rechtmässigkeit oder sonstige Zulässigkeit in irgendeiner Weise zu überprüfen. Dies gilt insbesondere auch für das von den Mitgliedern in Eigenverantwortung genutzte System zur Bewertung von Mitgliedern bzw. Dienstleistern.

1.3.3 Kein Nutzungsanspruch

Es besteht kein Anspruch auf Anmeldung, Mitgliedschaft, Nutzung des Marktplatzes oder Inanspruchnahme von Dienstleistungen von Job Lounge. Es steht Job Lounge insbesondere frei, jederzeit eine Anmeldung abzulehnen, oder nach Massgabe von Ziff. 2.4 ein Mitglied auszuschliessen, eine Nutzung zu verbieten oder eine Dienstleistung einzustellen. 

1.4 Definitionen

 

1.4.1 Mitglied

Mit der Anmeldung, d.h. mit der Angabe seiner abgefragten persönlichen Angaben und seiner Zustimmung zu den vorliegenden AGB wird der Interessent zu einem „Mitglied“ des Marktplatzes. Job Lounge kann zusätzliche Angaben und/oder Verifikationen vorsehen oder darauf verzichten. Anmeldung und Mitgliedschaft sind kostenlos.

1.4.2 Dienstleister

Dienstleistung bedeutet die Veröffentlichung einer eigenverantwortlich ausgestalteten Dienstleistung auf dem Marktplatz.

1.4.3 Angebotsarten auf dem Marktplatz von Job Lounge

Das Einstellen einer Dienstleistung unter Angabe eines sogenannten Fixpreises durch den Freiberufler stellt eine verbindliche Offerte zur Erfüllung eines Dienstes an denjenigen dar, der sich bereit erklärt, diesen festgelegten Betrag zu bezahlen.

Die Dienstleistung kann vom Dienstleister zu einem festgelegten Betrag, der sich zwischen dem möglichen Minimum – und Maximumsbetrag bewegt, angeboten werden.

2. Mitgliedschaft

2.1 Zweck

Voraussetzung für das Anbieten von Dienstleistungen auf dem Marktplatz, für die Benutzung von damitzusammenhängenden Webseitenfunktionen sowie für die Benutzung passwortgeschützter Bereiche der Webseiten (insbesondere eines persönlichen Kontos) ist die Mitgliedschaft als angemeldeter Benutzer. Um sämtliche Funktionen des Marktplatzes als Mitglied nutzen zu können (insb. anbieten von Dienstleistungen und unbeschränkt erwerben), sind verschiedene Verifikationsstufen vorgesehen bzw. können verlangt werden (z.B. die Eingabe einepostalisch zugesendeten Aktivierungscodes). 

2.2 Beschreibung

Anmeldung und Mitgliedschaft sind kostenlos. Die Mitgliedschaft ist persönlich und nicht übertragbar. 

Job Lounge – als Bereitsteller des Marktplatzes –  erhält 10 % Provision des verlangten Betrages einer erfolgreich abgeschlossenen Dienstleisung.

  1. a) Gebühren für Dienstleister

Dienstleister zahlen an an joblounge eine Servicegebühr für die Nutzung der Webseitendienste, Die Service-Gebühren (für die Nutzung der Website-Dienste) werden ausschließlich vom Dienstleister bezahlt. Wenn ein Kunde einen Freelancer für ein Projekt bezahlt, wird Job Lounge dm Dienstleister-Konto den vom Kunden bezahlten oder freigegebenen Betrag gutschreiben und dann die Service-Gebühr abziehen und an joblounge auszahlen. Der Dienstleister bevollmächtigt hiermit unwiderruflich an, die Servicegebühr vom Freelancer-Konto abzuziehen und im Namen des Freelancers an joblounge zu zahlen.

  1. b) Auszahlungsgebühren

Dienstleister zahlen an joblounge eine Auszahlungsgebühr für die Überweisung von Zahlungen an ihre bevorzugte Zahlungsmethode („Auszahlungsgebühr“). Die Auszahlungsgebühr wird an joblounge für die anfallenden Kosten und die Verwaltung der Auszahlungen über die vom Freelancer gewünschte Auszahlungsmethode gezahlt und variiert je nach Auszahlungsmethode. Die Auszahlungsgebühr für jede Auszahlungsmethode ist unter Gebühren und Zeitpläne auf der Website aufgeführt und wird von Zeit zu Zeit überarbeitet.

      1. c) Kommission für Käufer

Käufer Zahlen bei der Bezahlung der Dienstleistung eine kleine Kommission von 2.5 % des Kaufbetrages.

2.3 Mindestvoraussetzungen für die Mitgliedschaft

2.3.1 Handlungsfähigkeit

Die Mitgliedschaft steht nur unbeschränkt handlungsfähigen, natürlichen oder juristischen Personen offen. Von der Mitgliedschaft ausgeschlossen sind minderjährige Personen (Personen unter 18 Jahren).

 

2.3.2 Persönliche Angaben

Die bei der Anmeldung einzugebenden Angaben müssen jederzeit vollständig und korrekt sein.und enthalten grundsätzlich zwingend folgendes: vollständiger Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Adresse des aktuellen Hauptwohnsitzes, Telefonnummer (keine Mehrwertdienstenummer wie z.B. 0900er-Nummern), gültige E-Mail-Adresse. Bei der Anmeldung eines Unternehmens bzw. eines gewerblichen Mitgliederkontos sind der

Name der Kontaktperson und überdies die vollständige Firma anzugeben (inkl. MwSt.-und Handelsregister-Nr sofern vorhanden). Bei Änderungen ist das Mitglied verpflichtet, diese umgehend im persönlichen Benutzerkonto nachzuführen, so dass die Angaben jederzeit vollständig und korrekt sind. 

Job Lounge kann jederzeit für spezifische Funktionen zusätzliche Angaben und/oder Verifikationen vorsehen oder darauf verzichten.

Der vom Mitglied zu wählende Benutzername darf weder obszön, herabsetzend noch auf sonstige Weise anstössig sein. Der Benutzername darf zudem weder einen Hinweis auf eine E-Mail- oder Internet-Adresse enthalten noch Rechte Dritter verletzen.

 

2.3.3 Personen mit Sitz im Ausland

Personen mit Wohnsitz/Sitz im Ausland können den Marktplatz grundsätzlich nur als Kunden von Dienstleistungen nutzen.

 

2.4 Beginn und Beendigung der Mitgliedschaft

2.4.1 Beginn

Die Mitgliedschaft beginnt mit der Zusendung einer E-Mail-Bestätigung durch Job Lounge nach erfolgter Registrierung und Zustimmung zu diesen AGB.

 

2.4.2 Beendigung durch das Mitglied

Die Beendigung der Mitgliedschaft ist, sofern alle nachfolgenden Bedingungen erfüllt sind, jederzeit durch eine Kündigung per E-Mail möglich:

  • Der Kontostand des Mitglieds ist ausgeglichen, d.h. es besteht kein Saldo zugunsten von Job Lounge.
  • Das Mitglied bietet aktuell keine Dienstleistung auf Job Lounge an.
  • Das Mitglied ist nicht als Kunde an einer laufenden Dienstleistung beteiligt.

Ist eine der Bedingungen nicht erfüllt, ist die Kündigung ungültig. Der Kundendienst von Job Lounge bestätigt mit einem E-Mail die Kündigung und schliesst das entsprechende Konto. Allfällige abgegebene und erhaltene Bewertungen eines Mitglieds erscheinen auch nach dessen Kündigung der Mitgliedschaft weiterhin auf Job Lounge. 

 

2.4.3 Beendigung durch Job Lounge

Job Lounge ist berechtigt, ein Mitglied aus sachlichen Gründen, insbesondere bei Missachtung der AGB, jederzeit auszuschliessen (d.h. die Mitgliedschaft zu kündigen), eine Nutzung zu verbieten oder eine Dienstleistung einzustellen, ohne dass dem betreffenden Mitglied hieraus Ansprüche gegenüber Job Lounge erwachsen. Job Lounge ist berechtigt, ein Mitglied vorübergehend zu sperren oder definitiv auszuschliessen, wenn es wahrscheinlich erscheint, dass ein anderes bereits gesperrtes oder ausgeschlossenes Mitglied (wie z.B. Familienangehörige oder Hausgenossen) über dieses Konto Geschäfte abwickelt, oder wenn ein begründeter Verdacht besteht, dass

das Mitglied Rechte Dritter verletzt hat.

Erfolgsprovision zuzüglich allfälliger Mahnspesen und Umtriebsentschädigungen

sind auch bei einem Ausschluss weiterhin geschuldet.

Allfällige abgegebene und erhaltene Bewertungen eines Mitglieds erscheinen auch

nach der Beendigung der Mitgliedschaft weiterhin auf dem Marktplatz.

Ausgeschlossene Mitglieder haben kein Recht, sich ohne vorgängig eingeholtes Einverständnis von Job Lounge wieder als Mitglied anzumelden, sei es unter eigenem, sei es unter fremdem Namen. Widerhandlungen gegen diese Bestimmung werden mit CHF 100.– in Rechnung gestellt.

3. Mitgliederpflichten allgemein

3.1 Geheimhaltung der Zugangsdaten

Das Mitglied ist verpflichtet, das ihm von Job Lounge im Rahmen seiner Anmeldung mitgeteilte oder selbst erstellte, persönliche Passwort sowie den postalisch erhaltenen Aktivierungscode jederzeit geheim zu halten und niemals Dritten bekannt zu geben oder zugänglich zu machen.

 

3.2 Technische Eingriffe

Die Verwendung von Mechanismen, Software oder sonstiger Scripts, die den ordnungsgemässen Betrieb der Webseite stören könnten, ist untersagt.

Mitglieder dürfen keine Massnahmen ergreifen, die eine unzumutbare oder übermässige Belastung der Infrastruktur von Job Lounge zur Folge haben könnten.

Es ist Mitgliedern untersagt, von Job Lounge generierte Inhalte zu blockieren, zu überschreiben oder zu modifizieren oder in sonstiger Weise störend in die Webseiten von Job Lounge einzugreifen.

 

3.3 Immaterialgüterrechte Dritter (Geistiges Eigentum)

Angebote, Texte und bildliche Darstellungen, welche ein Mitglied auf dem Marktplatz in irgendeiner Art und Form (Angebotsbeschreibungen, Bewertungen, Einträge im Rahmen der „Fragen und Antworten-Funktion“, etc.) veröffentlicht oder auf sonstige Weise über den Marktplatz kommuniziert, dürfen keinerlei Immaterialgüterrechte Dritter verletzen. Das Mitglied darf auf der Job Lounge-Webseite einzig Bilder und Texte verwenden und publizieren, welche es selber erstellt hat oder deren Verwendung der Rechteinhaber zugestimmt hat; dies gilt insbesondere auch für Text- und Bildmaterial, welches auf einer anderen Webseite öffentlich zugänglich ist.

 

3.4 Persönlichkeitsrechte Dritter

Angebote, Texte und bildliche Darstellungen, welche ein Mitglied auf dem Marktplatz in irgendeiner Art und Form (Angebotsbeschreibungen, Bewertungen, Einträge im Rahmen der „Fragen und Antworten-Funktion“, etc.) veröffentlicht oder auf sonstige Weise über den Marktplatz kommuniziert, dürfen keinerlei Persönlichkeitsrechte Dritter verletzen; insbesondere dürfen sie nicht beleidigend, obszön, diffamierend, belästigend, ehrverletzend, verunglimpfend, herabsetzend, rufschädigend u.ä. sein.

 

3.5 Keine Werbung

Angebote, Texte und bildliche Darstellungen, welche ein Mitglied auf dem Marktplatz in irgendeiner Art und Form (Angebotsbeschreibungen, Bewertungen, Einträge im Rahmen der „Fragen und Antworten-Funktion“, Text für End-E-Mails, Nachricht an Käufer etc.) veröffentlicht oder auf sonstige Weise über den Marktplatz kommuniziert, dürfen keine Form von Werbung für Produkte enthalten, welche dieses Mitglied nicht selbst aktuell oder in unmittelbarer Zukunft über den Marktplatz anbietet.

 

3.6 Links und Web-Adressen

Die auf dem Marktplatz veröffentlichten Angebote und Inhalte (inkl. Bilder) dürfen keinerlei URL-Links oder Web-Adressen enthalten.

 

3.7 Nutzung von Inhalten

Die in einem Angebot einsehbaren Informationen über einen Dienstleister oder sonstige Informationen, welche Job Lounge allenfalls im Zusammenhang mit Angeboten übermittelt, dürfen nur im Zusammenhang mit dem entsprechenden Angebot benutzt werden; insbesondere ist eine Verwendung zu Werbezwecken untersagt. Es ist zudem nicht gestattet, diese Informationen für den Versand von Newslettern zu verwenden oder an Dritte weiterzugeben.

 

3.8 Kein Vertragsschluss ausserhalb des Marktplatzes

Texte und bildliche Darstellungen, welche ein Mitglied auf dem Marktplatz in irgendeiner Art und Form (Angebot, Kleinanzeige, Bewertung, im Rahmen der „Fragen und Antworten-Funktion“, etc.) veröffentlicht, dürfen nicht auf Vertragsabschlüsse ausserhalb des Marktplatzes abzielen oder dazu direkt oder indirekt auffordern. 

 

3.9 Wahrheitsgemässe Benutzung des Bewertungssystems 

Der Benutzer ist verpflichtet, in den von ihm abgegebenen Bewertungen wahrheitsgemässe Angaben zu machen.

Die Bewertungen müssen sachlich sein und dürfen keine persönlichen Beleidigungen enthalten. Es ist nicht erlaubt, in einer Bewertung Werbung einfliessen zu lassen (z.B. Angabe einer www-Adresse, etc.). Jede unlautere Einflussnahme auf das eigene oder auf fremde Bewertungsprofile oder Bewertungen sowie jeder Missbrauch des Bewertungssystems sind untersagt. Es ist zudem nicht erlaubt, in einer Bewertung persönliche Benutzerangaben zu nennen. Es ist ebenfalls nicht gestattet, irreführende Bewertungen abzugeben oder das Bewertungssystem zum eigenen Vorteil zu manipulieren. Job Lounge ist jederzeit und ohne Rückfrage berechtigt, aber nicht verpflichtet, ausnahmsweise ins autonome Bewertungssystem einzugreifen und Bewertungen zu löschen und/oder zu berichtigen.

 

3.10  Verbot der Umgehung der Gebührenstruktur 

Es ist verboten,  Handlungen vorzunehmen die dazu dienen, die Gebührenstruktur von Job Lounge zu umgehen.

4. Marktplatzbetrieb bei Job Lounge

4.1 Unzulässige Angebote

Job Lounge ist befugt, das Anbieten bestimmter Dienstleistungen auf dem Marktplatz jederzeit nach eigenem Ermessen und ohne Angabe von Gründen zu verbieten.

 

4.2 Veröffentlichte Inhalte, Angebote und Gebote; Kategorien

Job Lounge ist befugt, jederzeit einzelne Angebote, Gebote sowie Text- und Bildmaterial auf der Webseite ohne Rückfrage und ohne Angabe von Gründen zu löschen. Dies gilt insbesondere auch für Angebote, die in einer unzutreffenden Marktplatzkategorie eingestellt wurden, offensichtlich nicht ernst gemeinte Gebote und Text- oder Bildmaterial, das die Rechte Dritter verletzen könnte. Aus entsprechenden Löschungen können keinerlei Ansprüche gegen Job Lounge abgeleitet werden.

Job Lounge ist überdies jederzeit ohne Vorankündigung und Begründung befugt, Angebotskategorien umzubenennen, aufzuteilen, zusammenzulegen, aufzuheben oder neu einzuführen und aktuelle Angebote entsprechend in eine andere Kategorie zu verschieben oder zu löschen.

 

4.3 Verletzungen der AGB durch ein Mitglied

Job Lounge ist befugt, ein Mitglied zu verwarnen, wenn glaubhafte, konkrete Hinweise dafür vorliegen, dass dieses Mitglied die vorliegenden AGB verletzt hat. Job Lounge ist insbesondere berechtigt, ein Mitglied zu verwarnen, wenn glaubhafte, konkrete Hinweise dafür vorliegen, dass das Mitglied mutwillig seine Vertragspflichten gegenüber

einem anderen Mitglied verletzt hat.

Vorbehalten bleibt das Recht, ein Mitglied von der Mitgliedschaft auszuschliessen (siehe: Mitgliedschaft / Beendigung durch Job Lounge).

 

4.4 Änderungen der Angebotslaufzeit

Job Lounge ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Laufzeit von Dienstleistungen zu verlängern oder zu verkürzen, soweit dies zur ordnungsgemässen Durchführung des Angebots als notwendig erscheint (vgl. auch Technische Störungen / Wartung)

5. Pflichten des Dienstleisters

5.1 Verfügungsmacht über die angebotene Dienstleistung

Der Verkäufer darf lediglich Dienstleistungen anbieten, hinsichtlich derer er verfügungsberechtigt ist. Das bedeutet namentlich, ohne hierauf beschränkt zu sein, dass das Mitglied den Besitz und Eigentum vollständig und unbelastet auf den Käufer zu übertragen fähig und berechtigt ist; dass er zur Erfüllunge  einer Dienstleistung berechtigt ist und, dass er zur Übertragung eines Rechts befugt ist. 

 

5.2 Kein Anbieten verbotener Dienstleistungen

Es ist verboten, Dienstleistungen anzubieten, deren Angebot, Verkauf, Kauf, Abgabe oder Verwendung gegen gesetzliche Vorschriften oder gegen die guten Sitten verstossen könnten. Unabhängig von der Eintragung eines Dienstes auf der Liste behält sich Job Lounge das jederzeitige Recht vor, Angebote zu löschen und die zuständigen Behörden oder verletzte Dritte zu orientieren.

 

5.3 Wahrheitsgemässe und vollständige Angaben über die Dienstleistung

Der Dienstleister ist verpflichtet, wahrheitsgemässe, nicht irreführende und nicht unlautere Angaben über die angebotene Dienstleistung zu machen und über die Einzelheiten der Zahlung und Lieferung vollständig zu informieren.

Alle Mängel des Produktes bzw. der Verpackung sind anzugeben Der Dienstleister ist verpflichtet, sein Angebot in einer zutreffenden Produktekategorie auf dem Marktplatz zu veröffentlichen.

6. Verhältnis Dienstleister – Kunde

6.1 Allgemeines

Job Lounge übernimmt keine Gewähr dafür, dass Mitglieder sich beim Handel über den Marktplatz nach den Grundsätzen von Treu und Glauben verhalten. Job Lounge übernimmt insbesondere keine Gewähr dafür, dass Mitglieder ihren untereinander allenfalls bestehenden Vertragspflichten nachkommen.

 

6.2 Angebotsverlauf

6.2.1 Verbindlichkeit des Angebots

Solange kein Gebot vorliegt, ist der Dienstleister berechtigt, sein Angebot zu löschen und damit zurückzuziehen.

Sobald ein Gebot vorliegt, ist der Dienstleister an das Angebot gebunden.

 

6.2.2 Verbindlichkeit des Gebots

Mit der Abgabe eines Gebots erklärt der Bieter den Kauf der angebotenen Dienstleistung zu den vom Dienstleister festgelegten oder mit diesem individuell vereinbarten Konditionen.

Die Abänderung oder die Rücknahme eines Gebots ist nicht zulässig.

 

6.2.3 Vertragsschluss

Mit dem erwerb einer Dienstleistung kommt ohne weiteres ein verbindlicher Vertrag zwischen dem Dienstleister und dem Kunden zustande.

 

6.2.4 Vertragsinhalt

  1. a) Bedingungen des Dienstleisters

Der Inhalt des geschlossenen Vertrags bestimmt sich nach der vom Dienstleister aufgeführten Beschreibung seiner Dienstleistung und den von ihm festgelegten Bedingungen, wie sie im Zeitpunkt des Kaufs auf der Angebotswebpage ersichtlich waren, sowie nach etwaigen Absprachen zwischen den Parteien vor dem Vertragsschluss.

Der Dienstleister  ist verpflichtet, dem Käufer gegen Entrichtung des Kaufpreises den Besitz und das unbelastete, von Rechten Dritter freie Eigentum an der Sache einzuräumen. Diesbezügliche Haftungsausschlüsse sind nicht zulässig.

Unzulässig und somit nicht Vertragsinhalt ist eine Überwälzung von Job Lounge-Provisions Gebühren durch den Dienstleister auf den Käufer.

Der Kaufpreis versteht sich immer inklusive allfälliger Mehrwertsteuer.

  1. b) Dienstleistungsbeschreibung

Die Dienstleistungsbeschreibung ist Vertragsinhalt, d.h. der Dienstleister sichert zu, dass seine Dienstleisung die beschriebenen Eigenschaften aufweist.

Sollen bestimmte Angaben keine Zusicherung darstellen, hat dies der Dienstleister klar und eindeutig zu vermerken.

 

6.2.5 Vertragsabwicklung

  1. a) Allgemein

Beide Vertragsparteien sind verpflichtet, ihren Verpflichtungen aus dem Kaufvertrag vollständig und termingerecht nachzukommen.

Anders als in den Staaten der EU existiert in der Schweiz (noch) kein Widerrufsrecht des Verbrauchers.

Die Vertragsabwicklung ist Sache der Parteien; die Erfüllung (Abwicklung) des Geschäfts richtet sich nach den jeweiligen Vertragsbedingungen. Dies gilt insbesondere auch für die Fälligkeit der einzelnen Vertragsleistungen (d.h. für den Zeitpunkt, ab welchem die tatsächliche Leistung verlangt und auch gerichtlich vollstreckt werden kann). Enthielt das Angebot hierzu keine Regeln und haben auch die Parteien nicht untereinander etwas anderes vereinbart, gelten die folgenden Buchstaben b)-e):

  1. b) Kommunikation

Jede Partei hat der anderen innert 2 Kalendertagen ab Vertragsschluss diejenigen Angaben mitzuteilen, welche die andere Partei braucht, um den Vertrag erfüllen zu können.

Fehlen einer Partei Angaben über die andere Partei, welche zur Vertragserfüllung notwendig sind, ist sie ebenso innert 2 Tagen ab Vertragsschluss verpflichtet, diesbezüglich mindestens zwei Mal  nachzufragen.

Bleiben diese Anfragen erfolglos, ist die anfragende Partei nach Ablauf von 7 Kalendertage ab Vertragsschluss berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

 

6.2.6 Rücktritt

Erbringt ein Mitglied seine fällige Leistung trotz Aufforderung nicht, ist sein Vertragspartner berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und seinerseits allfällige bereits erbrachte Leistungen zurückzuverlangen. Dies gilt nicht, wenn der Vertragspartner selbst die Leistungserbringung vereitelt hat.

7. Mobile Endgeräte

Job Lounge kann seinen Mitgliedern den Zugriff auf Angebote und Inhalte der Job Lounge-Webseiten sowie die Gebotsabgabe oder den Vertragsschluss durch mobile Endgeräte ermöglichen. Job Lounge behält sich jedoch vor, hiervon gewisse Inhalte, Services und Funktionalitäten auszunehmen, welche nur auf der Job Lounge-Webseiten

angezeigt werden. 

Job Lounge hat das Recht, Angebote und Inhalte von Mitgliedern technisch so zu bearbeiten, aufzubereiten und anzupassen, dass diese auch auf mobilen Endgeräten dargestellt werden können. 

Die Mitglieder sind sich bewusst, dass sich die Darstellung der Angebote auf dem mobilen Endgerät von derjenigen auf der Webseite unterscheiden kann. Nichtsdestotrotz bleiben die Mitglieder an ihre Gebotsabgabe oder einen Vertragsschluss mittels mobilen Endgeräts auf die gleiche Art und Weise gebunden, wie wenn sie die Gebotsabgabe oder den Vertragsschluss via Webseite vorgenommen hätten.

8. Haftungsausschlüsse Job Lounge

8.1 Allgemein

Job Lounge haftet nur für direkte Schäden, die durch eine vorsätzliche oder grob fahrlässige eigene Handlung von Job Lounge entstehen. Eine Haftung von Job Lounge für direkte Schäden bei leichtem Verschulden – gleich aus welchem Rechtsgrund – ist unter Vorbehalt zwingender gesetzlicher Bestimmungen ausdrücklich ausgeschlossen. Eine Haftung von Job Lounge für indirekte Schäden oder für Folgeschäden – gleich aus welchem Rechtsgrund – ist vollumfänglich und ausdrücklich ausgeschlossen.

8.2 Technische Störungen, Wartung

Jobloune haftet nicht  nicht für technische Probleme, aufgrund derer Angeboteoder Käufe nicht, verspätet oder fehlerhaft angenommen oder verarbeitet werden. Job Lounge übernimmt insbesondere keine Gewähr für die Übereinstimmung der Systemuhrzeit mit einer offiziell festgelegten Uhrzeit.

Die Webseite von Job Lounge kann wegen Wartungsarbeiten oder anderen Gründen zeitweise nicht oder nur beschränkt zur Verfügung stehen, ohne dass dem Nutzer bzw. dem Mitglied hieraus Ansprüche gegenüber Job Lounge erwachsen. 

8.3 Inhalte und Angebote

Job Lounge ist nicht zur Prüfung der Angebote, Bewertungen, und der sonstigen von den Mitgliedern auf dem Marktplatz veröffentlichten Informationen verpflichtet und übernimmt insbesondere keinerlei Verantwortung für:

  • die wahrheitsgemässe und sonst korrekte Ausgestaltung von Angeboten
  • die Qualität, Sicherheit, Legalität oder Verfügbarkeit angebotener Dienste/ Produkte
  • die Fähigkeit, die Befugnis und den Willen des einzelnen Mitglieds hinsichtlich Anbieten, Kauf, Lieferung,

Bezahlung oder sonstiger Vertragserfüllung.

8.4 Mitglieder und Dritte

Job Lounge haftet insbesondere nicht für Schäden, die Mitgliedern oder Dritten durch das Verhalten von anderen Mitgliedern oder Dritten im Zusammenhang mit der Nutzung oder dem Missbrauch des Marktplatzes entstehen.

8.5 Verlinkte Websites

Job Lounge übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Rechtmässigkeit, Vollständigkeit oder Qualität des Inhalts von Webseiten, die über Links auf den Job Lounge-Webseiten erreichbar sind und schliesst jegliche Haftung in diesem Zusammenhang aus.

9. Freistellung

Wenn andere Mitglieder, Nutzer oder Dritte Ansprüche gegen Job Lounge geltend machen wegen Verletzung ihrer Rechte durch von einem Mitglied veröffentlichte Angebote oder Inhalte oder wegen der sonstigen Nutzung der Job Lounge-Webseiten durch Mitglieder oder Nutzer, so stellt dieses Mitglied bzw. dieser Nutzer Job Lounge von sämtlichen Ansprüchen frei und übernimmt auch die Kosten der Rechtsverteidigung von Job Lounge (inkl. Gerichts- und Anwaltskosten). 

10. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise nichtig und/oder unwirksam sein, bleibt die Gültigkeit und/oder Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Die ungültigen und/oder unwirksamen Bestimmungen werden durch solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der ungültigen und/oder unwirksamen Bestimmungen in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Das gleiche gilt bei eventuellen Lücken der Regelung.

11 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Alle im Zusammenhang mit den vorliegenden AGB stehenden Streitigkeiten zwischen Job Lounge und einem (aktuellen oder ehemaligen) Mitglied unterstehen schweizerischem Recht.  

Gerichtsstand ist, vorbehaltlich anderslautender gesetzlicher Bestimmungen, Gontenschwil, Schweiz.